Human Capital Management

HR-Neugestaltung
durch die Cloud

HR-Cloud-Lösungen steigern die Profitabilität

         
Der zweite Artikel dieser Reihe untersucht, wie Cloud-basierte Lösungen HR-Teams helfen können, einen wertvollen Beitrag zur Unternehmensbilanz zu leisten. 

Warum steht HR unter Druck und erfüllt noch immer nicht die Erwartungen?

Heutzutage wird von den HR-Verantwortlichen verlangt, dass sie das Unmögliche möglich machen. Die CEOs wollen, dass sie sich um die wichtigsten strategischen Ziele kümmern, wie die Bindung und Gewinnung von Top-Talenten oder die Schaffung einer starken Führungskräfte-Pipeline, um die Business Continuity jederzeit sicherzustellen. Die HR-Verantwortlichen stehen aber auch unter dem Druck, durch effiziente und kostengünstige Services und vor allem durch HR-Prozesse, die den nationalen Gesetzen entsprechen, die finanzielle Performance ihres Unternehmens zu verbessern.
Die meisten HR-Teams tun sich schwer, dieser doppelten Herausforderung gerecht zu werden. Denn sie verfügen nicht über die geeigneten Leute, Prozesse oder HR-Technologie. 

Ist Ihre HR-Abteilung technikscheu und nicht ausreichend qualifiziert?

Laut einer Studie des ADP Research Institute sind 58% der HR-Bereiche unterbesetzt.[1] Dieselbe Studie zeigt aber auch, dass HR-Teams sich nur 24% eines typischen Tages mit strategischen, wertschöpfenden Aufgaben beschäftigen. Die restliche Zeit verbringen sie mit Tätigkeiten wie der Administrationsverwaltung oder dem Übertragen von Mitarbeiterdaten von einem System in ein anderes.
Die HR-Prozesse stellen eine weitere Herausforderung dar. Sie wurden häufig von unterschiedlichen Unternehmensbereichen speziell für deren Bedarf entwickelt und können deshalb große Qualitätsunterschiede aufweisen und sind meist mit unnötiger Doppelarbeit verbunden.
Die den HR-Teams zur Verfügung stehende Technologie verschlimmert die Situation oft noch. Eine Studie von Deloitte Consulting[2] ergab, dass 53% der befragten Unternehmen mit Systemen arbeiteten, die mindestens sieben Jahre alt waren. Bei größeren Unternehmen beträgt dieser Anteil sogar 63%. Viele dieser Systeme waren intern entwickelt worden. Sie waren inzwischen veraltet, ihre Pflege war teuer und die gegenseitige Integration sehr schwierig. 

HR neu gestalten

Um diese Probleme zu überwinden, haben viele Unternehmen im Laufe der letzten 20 Jahre versucht, ihren HR-Bereich neu zu gestalten. Aber die anhaltende Unzufriedenheit mit HR lässt vermuten, dass viele Umstellungsprogramme die Erwartungen nicht erfüllt haben. Laut einer Studie des Institute for Business Value von IBM aus dem Jahr 2010 waren weniger als 5% der Führungskräfte der Meinung, dass die Personalverwaltung ihres Unternehmens nicht optimiert werden müsste. Eine schlechte Unterstützung durch die HR-Abteilung wurde weithin als das größte Problem angesehen. 
Eine nachhaltige HR-Umgestaltung, wie Ulrich selbst darlegte[3], muss sich auf Wertschöpfung für das Unternehmen konzentrieren. Die bloße Umstrukturierung oder Änderung der zugrunde liegenden HR-Technologie reicht nicht aus. Dabei müssen drei Punkte im Mittelpunkt stehen: die Menschen, die anfangen müssen, als Geschäftspartner zu agieren. Die Prozesse, die optimiert und standardisiert werden müssen, und die Technologie – was immer öfter Cloud-basierte HR-Lösungen bedeutet. 

Die Cloud ändert die Spielregeln auch für CHROs

Cloud-Computing wird als IT-Lösung definiert, die über ein Netzwerk auf Anforderung des Kunden zur Verfügung gestellt wird. Dieses Konzept wird den Markt komplett umkrempeln: Es wurde in einem Bericht des McKinsey Global Institute[4] als eine der zwölf Technologien bezeichnet, die das Potenzial für eine wirtschaftliche Revolution haben. Dies verdeutlicht, dass es die „Wirtschaftlichkeit der IT für Unternehmen und Regierungen verbessern, aber auch eine große Flexibilität und Reaktionsfähigkeit bieten kann“.
Cloud-basierte Lösungen haben sich zu den wichtigsten Treibern für HR-Neugestaltungsprogramme entwickelt. Sie ermöglichen HR, auf sich ändernde geschäftliche Anforderungen zu reagieren und Leistungen zu erbringen, wo und wann es nötig ist. Charles Hamilton Ferguson, eine leitende Führungskraft bei ADP, sagte in einem kürzlich erschienenen Artikel: „Die Anbieter von Cloud-Lösungen versetzen Unternehmen aller Größen in die Lage, die Versprechen in Bezug auf Innovation, Skalierbarkeit, einfache Bedienung, Kostensenkung und vor allem Auswahlmöglichkeiten einzulösen.“ 
Unternehmen, die diese Ziele erreicht haben, haben nicht nur Cloud-Technologie eingeführt, sie haben auch ihren gesamten HR-Bereich neu definiert und umgestaltet. 

Hochmoderne HR-Technologie wirkt sich positiv auf die Profitabilität aus

Der Einsatz moderner HR-Technologien kann sich stark auf den Ertrag eines Unternehmens auswirken. Eine aktuelle Studie von CedarCrestone[5] hat festgestellt, dass Unternehmen mit überdurchschnittlicher Nutzung von Talentmanagement, Business-Intelligence und Social-Media-Technologien 16% mehr Umsatz und 35% mehr Gewinn pro Mitarbeiter generieren als Unternehmen, die diese Technologien in geringerem Umfang nutzen. 
Allerdings sind die Gesamtbetriebskosten (TCO) dieser HR-Technologien beträchtlich. Sie beinhalten nicht nur die Investitionen für den Kauf und die Installation neuer Systeme, sondern auch die „versteckten“ Kosten für den Betrieb, die Wartung und das Upgraden dieser Systeme. Bei Cloud-Lösungen entfallen diese Kosten ganz oder sind geringer, da die Kunden die Leistungen nur nutzen, wenn sie diese tatsächlich benötigen. So kann z. B. ein HR-Team, das zusätzliche Speicherkapazitäten benötigt, auf die Ressourcen des Cloud-Service-Providers zurückgreifen und muss keine Investitionen tätigen.
Cloud-Lösungen sind besonders für kleine und mittlere Unternehmen attraktiv, die nicht über die Ressourcen für den Kauf der neuesten IT-Systeme und regelmäßige Upgrades verfügen. 

Die Antwort ist in der Cloud

Von der Zusammenarbeit mit externen Cloud-Anbietern können Unternehmen aller Größen profitieren. Sie können beispielsweise im Bereich Recruiting durch Recruitment Process Outsourcing (RPO) ihre Kosten drastisch reduzieren. Laut einer Untersuchung von Nelson Hall[6] senkt RPO die Recruitment-Kosten durchschnittlich um 33%. Unter den Firmen, die diesen Ansatz nutzen, befindet sich auch eine global tätige Investmentgesellschaft, die durch den Einsatz einer RPO-Lösung 7,2 Millionen US-Dollar eingespart hat.[7]

Können Sie das Unmögliche möglich machen?

Aber die wahre Stärke von Cloud-basierten HR-Lösungen liegt in den Möglichkeiten, die sie für die Umgestaltung der HR-Services bieten und mit denen sie die Wandlung des Bereichs beschleunigen. Ein optimierter, durchgängiger Prozess aus der Cloud kann sicherstellen, dass z. B. Talentstrategien ihren Mehrwert sofort generieren – und nicht erst in einem oder in zwei Jahren. 
Durch leicht zugängliche Informationen über die Belegschaft können Cloud-Lösungen auch zu einer Umsatzsteigerung und Optimierung der betrieblichen Prozesse beitragen. Außerdem können sie die HR-Kosten reduzieren und gleichzeitig talentierte HR-Profis entlasten, damit sich diese auf Tätigkeiten mit positiven Auswirkungen auf den Ertrag des Unternehmens konzentrieren können. 
Sind Sie bereit dazu, das nahezu Unmögliche möglich zu machen? Dann kontaktieren Sie uns um mehr zu erfahren.
 
[1] Quantifying Great HCM, ADP Research Institute, 2013
[2] Managing Talent through Technology: HCM Buying Trends in 2013
[3] David Ulrich, HR Transformation, 2009
[4] Disruptive technologies: Advances that will transform life, business and the global economy, 2013
[5] CedarCrestone’s 2014 Annual Review of Global Organizations: Learning from the Best Global Organizations
[6] Targeting RPO, Nelson Hall, 2012
[7] ADP RPO client case study
 

Steigert HR die Profitabilität?

Infographik

Engagement: Der wichtigste Erfolgsfaktor für ein Unternehmen