ADP BLOG

Helping ignite the power of your people.

HR Services

Top-Tipps für Vorstellungsgespräch-Techniken, damit Sie auf Anhieb die richtige Person einstellen

Von ADP

22/06/2020

 
 

Ein schlechter Mitarbeiter kostet Geld. Laut einer Studie der Society for Human Resources Management (SHRM) kosten schlechte Mitarbeiter Unternehmen tatsächlich das Fünffache ihres Gehalts. Und es steht nicht nur Geld auf dem Spiel. Schlechte Einstellungsentscheidungen können sich auch auf die Unternehmenskultur auswirken, zu entgangenen Geschäftschancen führen und Probleme für die Geschäftsleitung verursachen. Mit anderen Worten: Es lohnt sich, in der Vorstellungsgesprächsphase alles richtig zu machen.

Lassen Sie den Bewerber reden

Laut Robert Half®, den Spezialisten für Recruitment, reden Befrager zu viel, wenn sie mehr als 20 Prozent der Gesprächszeit für sich in Anspruch nehmen. Überlassen Sie dem Bewerber den Löwenanteil des Gesprächs, damit Sie mehr über ihn erfahren können. Wenn er in diesem Zeitraum nicht alles Wesentliche anspricht, dann stellen Sie basierend auf Ihrem Gespräch Anschlussfragen.

Halten Sie eine Standardliste mit Fragen bereit

Sie müssen objektiv sein, wenn Sie die Fähigkeiten eines Bewerbers bewerten und ihn mit anderen Bewerbern vergleichen. Mit einer Reihe von Standardfragen für alle Bewerber erhält das Gespräch Struktur und jeder Bewerber die gleiche Chance. Auf diese Weise stellen Sie nicht aus Versehen Fragen, durch die Bewerber „geschützte Personenmerkmale“ wie Alter, Behinderung und Ethnie preisgeben.

Machen Sie sich Notizen

Nach mehreren Vorstellungsgesprächen hintereinander kann es schwierig sein, sich daran zu erinnern, welcher Bewerber was gesagt hat. Mit Notizen als Gedächtnisstütze können Sie sich besser an die Einzelheiten eines jeden Vorstellungsgesprächs erinnern und somit auch eine fundiertere Einstellungsentscheidung treffen.


Fallstricke für den Befrager und wie sie vermieden werden können

  • Fehlende Vorauswahl der Bewerber
    Laut der Finanzexperten-Website The Balance spart eine telefonische Bewerber-Vorauswahl Ihrem Unternehmen in der Vorstellungsgesprächsphase beträchtlich Zeit. Durch die Vorauswahl können Sie sich ein Bild vom Wissensstand einer Person machen sowie von ihrer Erfahrung und ihrem Interesse an einer Position, bevor Sie sich auf ein persönliches Vorstellungsgespräch einlassen.
     
  • Unrealistische Erwartungen
    Die meisten Arbeitgeber hätten gerne die besten Bewerber mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis. Aber möglicherweise haben Sie unrealistische Erwartungen. Ihr Blick auf jeden einzelnen potenziellen Bewerber kann von einer pragmatischen Einschätzung profitieren. Vergewissern Sie sich, ob alles, was in Ihrer Stellenbeschreibung als „erforderlich“ angeführt wird, auch wirklich erforderlich ist. Überprüfen Sie, ob der Gehaltsrahmen, den Sie vorgesehen haben, mit dem von ähnlichen Positionen bei anderen Unternehmen übereinstimmt.
     
  • Zu lange Entscheidungszeiten
    Je länger Sie mit der Einstellung eines Bewerbers warten, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass Sie diese Person an ein anderes Unternehmen verlieren. Navigieren Sie zielstrebig durch die Vorstellungsgesprächsphase, damit Ihnen keine großartigen Talente entgehen.

Noch nicht fündig geworden? Tipps für Ihre Bewerbersuche

Wenn Sie mit mehreren Personen Vorstellungsgespräche geführt und die erhofften hochkarätigen Bewerber nicht gefunden haben, dann ist es vielleicht an der Zeit, Ihre Suche auszuweiten – ziehen Sie Stellenbörsen, Netzwerkveranstaltungen und Karriere-Websites in Betracht. Zusätzlich zu den herkömmlichen Suchmethoden sollten Sie Ihre Optionen um LinkedIn und neuere Websites erweitern. Sie können LinkedIn für die Suche nach und die Kontaktaufnahme mit passiven Bewerbern nutzen.

Darüber hinaus ist der Aufbau eines Mitarbeiterempfehlungsprogramms eine Überlegung wert. Bis zu 40 Prozent der Neueinstellungen kommen durch Mitarbeiterempfehlungen zustande. Und für das Einstellen dieser Bewerber ist in der Regel weitaus weniger Zeit erforderlich. Wenn Unternehmen ein Mitarbeiterempfehlungsprogramm erstellen, das Programm fördern und Neueinstellungen feiern, könnten sie erfolgreich neue Talente durch ihre aktuellen Mitarbeiter gewinnen.

„Einstellungsgrundwissen: Begleitbuch für kleine Unternehmen“ von ADP

Wenn Sie die Kunst der Vorstellungsgespräch-Techniken beherrschen, verfügen Sie über eine gute Grundlage für die Einstellung der richtigen Person. Für den Schlüssel zum Erfolg sollten Sie Ihr Verfahren mithilfe der vorstehenden Tipps für Vorstellungsgespräche verfeinern und den Prozess prüfen und überarbeiten, wenn sich Beschäftigungstendenzen und Talentanforderungen ändern. Das „Einstellungsgrundwissen: Begleitbuch für kleine Unternehmen“ von ADP enthält weitere Vorstellungsgespräch-Techniken sowie Hinweise und Tipps. Nutzen Sie das Begleitbuch, um Ihre Einstellungsanforderungen festzulegen, durch das Einstellungsverfahren zu navigieren und brillante Vorstellungsgespräche zu führen, damit Sie gleich auf Anhieb den richtigen Bewerber einstellen können.

* Artikel von Lisa Frye, 9. Mai 2017 https://www.shrm.org/resourcesandtools/hr-topics/employee-relations/pages/cost-of-bad-hires.aspx

Dieser Text basiert auf einem Artikel von Jennifer S. Kiesewetter Esq., der ursprünglich auf adp.com veröffentlicht wurde. Aktualisiert im Februar 2020.